Fondation des Fondateurs

Sinnvoll – Transparent – Kostendeckend

Fördern ist mit Kosten verbunden

Das Stiftungsvermögen bzw. die daraus für Förderleistungen verwendbaren Erträge sollten in einem angemessenen Verhältnis zu den Administrationskosten stehen.

Diese können bei einer selbständigen Stiftung nicht beliebig minimiert werden: Allein schon für Aufwände wie administrative Geschäftsführung, Buchhaltung, Revision, Jahresbericht, Rechenschaftsablage an Stiftungsaufsicht etc.- ist schnell einmal mit jährlichen Kosten von bis zu 50'000 Franken oder auch mehr zu rechnen.

Grundsätzlich gilt, dass die administrativen Kosten nicht einen zu grossen Anteil des Gesamtbudgets ausmachen sollten, da die Stiftung sonst ihren Zweck unter Umständen auf lange Dauer weder bezüglich Wirtschaftlichkeit noch Wirkung erfüllen kann.

Prinzip der Kostendeckung

Unter dem Dach von FdF sind dank des Verwaltungspoolings die Administrations-kosten geringer als im Falle einer selbständigen Stiftung. Trotzdem lassen sich gewisse Grundkosten nicht vermeiden, d. h. es gibt einen Kostensockel, der nicht unterschritten werden kann.

Auch hier gilt jedoch: Je grösser das Vermögen, desto günstiger das Verhältnis zwischen Fördersumme und Verwaltungskosten. Deshalb arbeitet FdF mit einem transparenten Kostenmodell. Die Dachstiftung muss keinen Profit erzielen, aber sie darf längerfristig auch keine Verluste in Kauf nehmen. Deshalb orientiert sie sich am Prinzip der Kostendeckung: Sie muss Erträge erwirtschaften, die ausreichen, um die Kosten zu decken.

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns.

Sie erreichen uns telefonisch unter +41 44 251 05 45 und via Mail:
.

Was kostet die Gründung einer Stiftung?

Bei der Gründung einer selbständigen Stiftung fallen rasch mehr als 10'000 Franken an, die insbesondere für Anwaltshonorare, Beratungshonorare, den Handelsregistereintrag, Notariatskosten sowie die Übernahme der Stiftungsaufsicht anfallen.

Ihr Vorteil bei FdF

Aufgrund des Stiftungspooling ist die Errichtung deutlich kostengünstiger, für notarielle Beglaubigungen und einen Eintrag im Handelsregister fallen keine Kosten an, in der Regel auch nicht für für juristische Beratung.

FAQ

Was sind die Betriebskosten einer Stiftung?

Diese Kosten können bei einer selbständigen Stiftung nicht beliebig minimiert werden: Allein schon für Aufwände wie administrative Geschäftsführung, Buchhaltung, Revision, Jahresbericht, Rechenschaftsablage an Stiftungsaufsicht etc. ist schnell einmal mit jährlichen Kosten von bis zu 50'000 Franken oder auch mehr zu rechnen.

Grundsätzlich gilt, dass die administrativen Kosten nicht einen zu grossen Anteil des Gesamtbudgets ausmachen sollten, da die Stiftung sonst ihren Zweck unter Umständen auf lange Dauer weder bezüglich Wirtschaftlichkeit noch Wirkung erfüllen kann.

Ihr Vorteil bei FdF

Unter dem Dach von FdF sind dank des Verwaltungspoolings die Administrationskosten geringer als bei einer selbständigen Stiftung. Gewisse Grundkosten lassen sich jedoch nicht vermeiden.

FAQ

back to top